Frank Kunert: Memospiel „Kleinanzeigen“

Frank Kunert, den Fotografen und Baumeister skurriler Miniaturwelten, habe ich hier vor zehn Jahren erstmals vorgestellt und zuletzt über einen Besuch bei ihm berichtet. Sein in diesem Jahr erschienenes drittes Buch „Lifestyle“ wurde gerade mit dem Deutschen Fotobuchpreis in Silber ausgezeichnet. Und nun das! Ein Memospiel in Form und Haptik eines Aktenordners! Der Knaller für alle Kunert-Fans und Freunde von Legespielen.

Kunert Legespiel

Zu 36 seiner bekannten Motive hat Frank Kunert Anzeigentexte entworfen und schön gestaltet. Zu jeder Anzeige muss man das passende Bild finden, oder eben umgekehrt zum Bild die zugehörige Anzeige. Das ist durchaus anspruchsvoller als nur zwei gleiche Bilder aufzudecken wie bei Memory.

Kunert zwei Kartenpaare

Um Streitigkeiten unter Spielern aus dem Weg zu gehen, konsultiere man das beiliegende Booklet, in dem alle Bildpaare vorgestellt werden. Das Heft bietet auch ein gutes Intro für jene, die mit Frank Kunerts hintersinnigen kleinen Welten noch nicht so vertraut sind. Auch der Künstler und seine Arbeitsweise wird darin vorgestellt. Das Memospiel „Kleinanzeigen“ ist aus meiner Sicht ein originelles Weihnachtsgeschenk für Menschen mit Humor.
Kleinanzeigen Memospiel erschienen bei MeterMorphosen, 72 Karten im Langformat in der edlen Box, ISBN 978-3-934657-82-3, empfohlener Verkaufspreis 19,90 Euro über Ihre Buchhandlung oder direkt beim Fotografen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.