Schlagwort: Fotografinnen

Das aktuelle Chauvi-Foto

Es war einmal so schön, mit dem Fotografieren seinen Lebensunterhalt zu verdienen, gar berühmt zu werden. Wir erinnern knallig bunte Bilder von jungen Frauen in verführerischen Posen. Der Mythos vom Fotografen, der die tollsten Models vor der Linse dirigiert und den ganzen Tag am Strand,  nachts in angesagten Clubs abhängt. Fotografie ist so sexy!

Heimat: Gretchenfrisur und Dirndelschlüpfer

Doch diese hartnäckigen Vorstellungen sind so Achtziger und Neunziger! Was nicht heißen soll, es gäbe das nicht mehr. In der Klum’schen Modelsuchsendung treten ja regelmäßig jene Fotograf*innen auf, die dafür sorgen, dass die Meedchen sexy rüberkommen. (Christian Schuller als ehrenwerte Ausnahme.) Das aktuelle Heft der ProfiFoto präsentiert mit dem anscheinend griesgrämigen Hans Feurer und der immer lustigen Ellen von Unwerth gleich zwei Vertreter der alten Chauvi-Fraktion – der anzugehören nun wirklich kein männliches Privileg darstellt. Das Titelbild zeigt eine nahezu nackte Frau mit Brustnippelpiercing und Gretchenfrisur an Weißwurst. Die Penissymbole am laufenden Meter bedienen den Geschmack jener Herren, an die sich auch die Potenzmittelwerbung richtet. Seit den Fünfzigerjahren wird mit der Frau als Lustobjekt unverändert versucht, Fotomagazine an den Mann zu bringen. Ziehen 2017 noch immer Titten-Titel? Jetzt „modern“ weil mit käsigem Blitzlicht!?

Fotografinnen kämpfen

Seit 29 Jahren und 301 Ausgaben beweist das Magazin Photonews wie eine Fotozeitschrift profitabel sein kann, ohne sich dezidiert an männliche Käufer zu wenden. Fotografinnen sind keine Ausnahme mehr, sondern die Regel. Über 50 Prozent der Absolventen in der Berufsausbildung sind Frauen. Perfiderweise wird das oft mit den gesunkenen Einkommenserwartungen begründet. Frauen wären eher bereit, schlecht bezahlte Berufe zu ergreifen als Männer. Was für eine tendenziöse Interpretation! Empathischen, sensiblen und kreativen Menschen geht es womöglich weniger ums Geldverdienen als vielmehr darum, selbstbestimmt eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben. Was nicht heißt, dass sie alles dankbar annehmen, was ihnen monetär angeboten wird.

Weiterlesen

Mehr Aufträge ohne fiese Akquise

Wie man sich mit seinem Bildmaterial erfolgreich präsentiert

Werden Sie von Ihren Lieblingskunden gebucht? Ist Ihr Umsatz so hoch wie Sie geplant haben? Falls nicht und Sie auf fiese Kalt-Akquise keine Lust haben, sollten Sie dieses Tagesseminar besuchen.
Wussten Sie schon, dass Ihre Website von Google auf Mobilgeräten seit Neuestem eventuell gar nicht mehr angezeigt wird? Nutzen Sie Social Media zur Kundenbindung und -Findung? Spricht Ihre Website die Kunden an, die Sie erreichen möchten?
Wie Sie Ihre individuellen Möglichkeiten optimieren und welchen verbreiteten Irrtümern Sie nicht erliegen sollten, erläutert Photoconsultant Dr. Martina Mettner.
3 Termine stehen zur Wahl: 14. Juli, 6. August und 9. September 2015 jeweils von 10 bis 17 Uhr mit anschließendem Networking bis 18 Uhr im Haus der Referentin im Taunus. Mindestteilnehmerzahl 6, höchstens 8. Gebühr: 250 Euro (zzgl. 47,50 Euro USt.) Getränke und Verpflegung inklusive. Gruppentermine bitte anfragen.

Ihr Update 2015 – für mehr Aufträge ab Herbst

In einem Impulsvortrag wird unter anderem angesprochen
• wie sich die Beurteilung von Fotografie verändert hat
• welche Konsequenzen sich daraus für den einzelnen Fotografen ergeben
• warum ein individuelles Profil dringend notwendig ist

Wie werden Sie wahrgenommen? Jeder Teilnehmer erhält ein Feedback zu seiner Website und Tipps zur Optimierung. Berücksichtigt wird dabei unter anderem, ob das Business eher lokal oder international ist, ob gewerblich, journalistisch oder eher künstlerisch. Die wichtigsten Aspekte zeitgemäßen Selbstmarketings werden anhand dieser Praxisbeispiele aus dem Teilnehmerkreis erläutert.
• Wozu die Website wirklich da ist
• Wie Sie potenzielle Kunden interessieren und binden
• Wie Sie in Kontakt bleiben
Das Seminar ist der ideale Einstieg, um im Sommer, wenn die Auftraggeber ohnehin in Urlaub sind, am eigenen Profil zu arbeiten: Für mehr Aufträge ab Herbst 2015.

fotofeinkost-seminar

Die Seminarräume, in denen es neben Foto auch Feinkost gibt: Fotofeinkost Dr. Martina Mettner.

Die Veranstaltung richtet sich an kreative Selbstständige, an Fotografinnen und Fotografen, Illustratoren, Designer, und ist eine sinnvolle Vorbereitung zur Aktualisierung des Internetauftritts. Dabei ist die wichtigste Frage nämlich nicht: Welche Bilder zeige ich?, sondern: Wen möchte ich als Kunden gewinnen?

Die Pluspunkte des Seminars:
• Der individuelle Rat, den Sie bekommen.
• Sie können fragen, was Sie immer schon wissen wollten. Im Seminar wird kein Programm abgespult, sondern flexibel besprochen, was für Sie wichtig ist.
• Sie sparen Kosten für Portfolios und Webseiten, die schön aussehen, aber nicht für Sie arbeiten, und investieren Ihre Zeit zielgerichtet in Ihren Erfolg.
Das ist zu bedenken: Um optimal zu profitieren, sollten Sie das Besprochene möglichst bis zum Beginn der Businesssaison umsetzen.

3 Termine zur Wahl:
Dienstag, 14. Juli 2015, 10 Uhr bis 17 Uhr. Bis 18.00 zusätzlich Zeit für Fragen und Networking.
Donnerstag, 6. August 2015, 10 Uhr bis 17 Uhr. Offene Runde bis 18 Uhr.
Mittwoch, 9. September 2015, 10 bis 17 Uhr. Weitere Fragen und Gespräche bis 18 Uhr.

Kosten: 297,50 Euro inkl. USt., inklusive Verpflegung während der Veranstaltung.

Anreise zum Veranstaltungsort in Aarbergen (Taunus) möglichst mit dem PKW. Parkplätze ausreichend vorhanden. (Busverbindung nur ab Wiesbaden.)