Schlagwort: Online-Auftritt

Websites für Fotografinnen mit WordPress

In meiner bekannt schonungslosen Art sage ich wie es ist: Viele Fotografen-Websites sind suboptimal (weil Text und eine adäquate Selbstdarstellung fehlen), einige aber einfach oll (webhochdeutsch: outdated).

[tweetthis]Wer eine Webseite hat, die älter als zwei, drei Jahre ist, sollte überprüfen, wie sie auf mobilen Endgeräten aussieht [/tweetthis]

(und nicht nur auf denen von Apple, sondern auch auf Androidgeräten). Man nennt diese Eigenschaft, sich dem Endgerät anzupassen, „responsiv“. (Darauf bin ich schon 2013 hier eingegangen.) Achten Sie insbesondere bei kleinen Displays darauf, ob die Navigation einwandfrei und einfach funktioniert.

Wer also seine Website sowieso erneuern muss, sollte gleich zu WordPress greifen. Alle Bilder (und hoffentlich gibt es auch Texte!) liegen in einer Datenbank, das Aussehen bestimmen Sie mit der Wahl eines Templates (auch „Theme“ genannt). [Kurze Einführung in WordPress] Da WordPress das am weitesten verbreitete Content-Management-System ist, gibt es eine geradezu unübersichtliche Anzahl an Templates – auch für Fotografinnen und Fotografen, kostenlose und solche gegen eine Gebühr. Die haben mit dem, was man früher vom Bloggen kannte, optisch nur noch wenig gemein. Sie sind stylish und individuell anpassbar. Und vor allem: Sie funktionieren. Man benötigt niemanden mehr für das inzwischen ja ständig erforderliche Einstellen neuer Inhalte oder irgendwelcher kleiner Anpassungen. Gut ist für Neulinge jedoch, wenn sie einen kompetenten Menschen kennen, der ihnen bei der Installation hilft. Die geht vermeintlich in fünf Minuten, aber beim ersten Versuch können diese fünf Minuten recht lang und nervenaufreibend werden.

Weiterlesen